news. 2010 · 2011 · 2012 · 2013 

» Unser Nachwuchs ist angekommen (26.04.2013):

Es ist soweit. Unsere Leni hat in der Nacht zum 4 wundervollen Welpen das Leben geschenkt. Zuerst kam ein kleiner Junge auf die Welt, danach folgten noch 3 Mädchen. Alle sind wohlauf und erfreuen sich bester Gesundheit.

Wer das Aufwachsen unserer Welpen mitverfolgen möchte, der kann in unser Welpen-Blog schauen.




»
Wir erwarten unseren ersten Nachwuchs (23.03.2013):

Gestern Abend konnten wir beim Tierarzt auf dem Ultraschallbild das freudige Ereignis live sehen. Unsere Leni ist tragend und wir können auf den ersten Nachwuchs im Kennel hoffen. Vater ist unser Mac.


»
Gesundheit / DNA-Testergebnisse auf vWD / CMO (26.01.2013):

Als angehender Züchter hat man auch eine Verantwortung für seine späteren Welpen und deren Besitzer. Somit entschlossen wir uns, beide Hunde (Mac und Leni) dem entzwischen freigegebenen Gen-Test auf die Krankheit
"Cranio-mandibuläre Osteopathie" (CMO) zu unterziehen, da durch den in der Vergangenheit nicht bekannten Vererbungsweg das defekte Gen teilweise unerkannt über mehrere Generationen und  Linien vererbt wurde und es unter heutiger Sicht ein zu großes Risiko darstellen würde, zwei ungetestete Hunde miteinander zu verpaaren. Mac und Leni sind CMO-0, also CMO-frei bzw. clear und können nun sicher miteinander verpaart werden. Die gesunden Welpen werden es danken.

Gleichfalls haben wir unsere beiden Scottish-Terrier freiwillig dem entzwischen in verschiedenen Ländern zur Pflicht gemachten Gen-Test auf "von Willebrand Disease" (vWD) unterzogen, die eine der häufigsten Bluterkrankungen bei Hunden darstellt, sollte der Gendefekt bei den Elterntieren nicht erkannt werden. Beide Hunde sind vWD Typ N/N, also frei bzw. clear von dem krankhaften Gendefekt.

Noch ein Schlusswort. Es ist für einen Züchter höchste Pflicht, alles zur Vermeidung von Krankheiten und negativen Auswirkungen auf seinen Zwinger und die darin geborenen Welpen zu tun. Das Gleiche gilt im Prinzip auch für Deckrüden und deren Besitzer, welcher eine große Verantwortung gegenüber den Nachkommen seines  bzw. seiner Rüden hat. Deshalb ist es für uns unverständlich, welche teilweise Ignoranz noch bei einigen wenigen Züchtern bzw. Deckrüdenbesitzern vorherrscht.



z

Absatz
tz

Absatz